Eurosat

Der Eurosat wurde 1989 eröffnet und ist damit die älteste Achterbahn des Europa-Parks. Sämtliche Schienenanlagen befinden sich in einer rund 45 Meter hohen silbernen Kuppel. Sie ist von weitem sichtbar und gehört zu den Wahrzeichen des Europa-Parks.

Ebenso wie die Euro-Mir wurde die Eurosat vom eigenen Fahrgeschäfthersteller Mack angefertigt. Die Fahrgeschwindigkeit beträgt rund 60 km/h, die Fahrzeit (inkl. Aufstieg) 3:20 Minuten.
Mit einer Transportkapazität von rund 1600 Personen pro Stunde hat die Bahn eine der höchsten Kapazitäten des Parks, womit hier auch die Wartezeiten kürzer sind. 

Der Eurosat besitzt sieben Züge mit jeweils acht Wagen. In jedem Wagen können zwei Personen nebeneinander Platz nehmen. Im echten Fahrbetrieb werden maximal sechs Züge eingesetzt, da es unter Realbedingungen nicht möglich ist die Züge ohne Verzögerung zu be- und entladen.
Bei sieben Zügen auf der Strecke besteht die Gefahr, dass sich ein Rückstau von mehr als einem Zug hinter dem Bahnhof bildet, was letztendlich zu einem Nothalt in den Blockbremsen führen würde. Daher verzichtet man ganz bewusst auf den Einsatz des siebten Zuges und erreicht trotzdem an Spitzentagen eine Kapazität von mehr als 18.000 Fahrgästen am Tag.

Thrill-Faktor:
Mindestgröße: 120 cm
Mindestalter: 6 Jahre
Höhe: 25,5 m
Länge: 900 m
Geschwindigkeit: 60 km/H
Kräfte: 4 g
Fahrtdauer: 3:20 Minuten
Achterbahntyp: Dunkelachterbahn (Indoor)
Themenbereich: Frankreich
Baujahr: 1989