Schweizer Bobbahn

Die Schweizer Bobbahn wurde 1985 eröffnet. Die Besonderheit dieser Achterbahn  liegt darin, dass die Bobbahn in einer aus Stahlrohren gefertigten Rinne in der Form ähnlich einem Eiskanal fährt. Daher hat der Besucher ein besonderes Fahrgefühl. Die Bobbahn schwingt je nach Beladung unterschiedlich aus und wird lediglich in den Bremsbereichen in einer Schiene geführt. 
Die Bahn fährt in einem originalgetreuen Nachbau des Schweizer Bergdorfs Chandolin. 
Die Schweizer Bobbahn besitzt fünf Züge mit jeweils sechs Wagen. In jedem Wagen können zwei Personen hintereinander (zwei Reihen à einer Person) Platz nehmen. Die Wagen sind wie Bobschlitten aus dem Bobsport gestaltet, wobei jeder Zug eine andere Farbe hat und Flaggen einer anderen Nation trägt.
Als Antrieb wird ein Kettenlift benutzt, der die Züge auf den 20 Meter hohen Lifthill befördert. Um die Kapazität von maximal 1220 Personen pro Stunde zu erreichen, können, gesichert durch ein Blocksystem mit Blockbremsen, immer mehrere Züge gleichzeitig die Strecke befahren. Als Bremsen werden klassische Backenbremsen eingesetzt.

Thrill-Faktor:
Mindestgröße: 120 cm
Mindestalter: 6 Jahre
Höhe: 20 m
Länge: 487 m
Geschwindigkeit: 50 km/H
Kräfte: 3 g
Fahrtdauer: 1:45 Minuten
Achterbahntyp: Bobachterbahn
Themenbereich: Schweiz
Baujahr: 1985